Das war KulturPur32

2024: Erfolgreiches Festival mit Wetterkapriolen und Starkregen

Nach einer Dusche am Donnerstag, einem Samstag mit Schauern und Dauerregen am Sonntag, vor allem aber nach rund 80 Veranstaltungen an fünf Tagen ziehen die Macher des fünftägigen internationalen Musik- und Theaterfestivals KulturPur eine positive Bilanz. Besonders herausfordernd zeigte sich in diesem Jahr vor allem das wechselhafte Wettergeschehen, da Teile des Außenprogramms zwar mit viel Improvisationstalent in den Zelten stattfinden konnten, doch ausgerechnet am traditionell besucherstärksten Sonntag mussten einige Veranstaltungen rund um die Zelte abgesagt werden. Ein KulturPur-Feeling, das „erfahrenen“ Besucher vor allem aus den Anfangstagen des Festivals bekannt vorkam und das am Sonntag auf dem Besucherparkplatz auch ein wenig an Bilder aus Wacken in 2023 erinnerte. „Dank des treuen KulturPur-Publikums, dass trotz der Wetterkapriolen die Situation gelassen, mit viel Humor und vor allem passend ausgerüstet meisterte, herrschte durchgängig gute Stimmung und das sonnige Wetter an Pfingstmontag hat uns einen sehr versöhnlichen Ausklang beschert“, so Festivalleiter Jens von Heyden.

Sonnig-versöhnlicher Abschluss am Montag

[…mehr]

In den Theaterzelten hingegen setzte sich das „Programmpuzzle“ der über einjährigen Planungsphase auf Feinste zusammen: Innovative wie auch populäre Formate fanden ihr Publikum und sowohl die Besucher der Ätna | Komfortrauschen-Performance wie auch der Fantastischen 4 verließen das Gelände mit strahlenden Gesichtern. Nach einem grandiosen Auftakt der Philharmonie Südwestfalen am Donnerstag mit einem wortgewandt-pointierten Moderator sowie starken optischen Akzenten funktionierte auch der Elektro-Freitag hervorragend. Zunächst erklomm Meute den Brass-Gipfel von KulturPur mit ihrem lässigen Cross-Over Sound, um dann die Fans der Techno-Performance von ÄTNA und Komfortrauschen zu begeistern. Party war dann am Samstag angesetzt, erst ließen Juli mit Frontfrau Eva Briegel das Publikum tanzen, um dann den Staffelstab an die Berliner Hamma!-Band Culcha Candela weiterzureichen. Feinster Rap und Rock wurden dann am Sonntag – aufgetischt. Deutschlands Raplegenden „Die Fantastischen Vier“ und ließen das restlos ausverkaufte große Zelttheater vor Begeisterung beben. In der anschließende LateNight ließen dann die die vier schwedischen Rockladies von Thundermother keine der großen Rock-Gesten und Klänge vermissen. Neben bestem KuturPur-Wetter heiter-wolkig mit angenehmen Temperaturen und ab und zu einer frischen Brise, setzen die frrüher als die Lochis bekannten HE/RO und ein weiteres Fanta Vier Konzert den Schlussakkord der 32 Ausgabe von KulturPur.

Wir freuen uns auf Sie nächstes Jahr bei KulturPur33:
Wie immer über Pfingsten, von Do., 05. bis Mo., 09. Juni 2025!


Fotos vom Donnerstag, 16.5.2024


Fotos vom Freitag, 17.05.2024


Fotos vom Samstag, 18.05.2024


Fotos von Sonntag, 19.05.2024


Fotos vom Montag, 20.05.2024


Auch jetzt noch online: Liveticker der Siegener Zeitung