Drei Jahrzehnte Festivalgeschichte

Mal international und spektakulär, mal pittoresk und en miniature stehen das internationale Musik- und Theaterfestival KulturPur und seine Künstler seit 1991 vor allem für tausende spaßiger, skurriler und oftmals legendärer Shows und Konzerte.

Aufgrund der Corona-Pandemie muss das Festival nun ausgerechnet über Pfingsten 2020 zum ersten Mal aussetzen. Dort, wo im Jahr des 30. Geburtstags die leuchtend weißen Theaterzelte in den Himmel wachsen sollten, erinnern deshalb bis zum 9. Juni großformatige Fotomotive an die schönsten Festivalmomente der vergangenen Jahrzehnte und laden alle Ausflügler und Wanderer dazu ein, bei beschaulichem Vogelgezwitscher ein Stück Kulturgeschichte Revue passieren zu lassen. Für jedes Festivaljahr haben wir einige Motive zusammengestellt, mit dem passenden Plakat und einer Auflistung aller Künstler des jeweiligen Jahres.

(Webcam am Festivalgelände mit einem Ausschnitt des Festival-Geländes. Zum Aktualisieren diese Seite neu laden)
[Link zum Rundgang im Schnelldurchlauf (28 sec) auf youtube]

Die Festival-Plakate stammen von 1991 bis heute von Ulrich Bender. Die verwendeten Fotos erstellten für uns in den ersten Jahren Winfried Hofmann und weitere, leider damals nicht namentlich dokumentierte Fotografen. Ab dem Jahr 2000 stammen sie von Alexander Völkel, Lars Peter Dickel, Dirk Manderbach und René Achenbach. Sie alle haben uns in den letzten 29 Jahren mit ihren Kameras von Festival zu Festival begleitet, uns ihre Aufnahmen zur Verfügung gestellt und so diese Ausstellung erst ermöglicht. Vielen Dank dafür!

Übrigens:
Wer die auf den Bannern mit Bild dargestellten Künstler erkennt und dies bis zum 15. Juni mit einer Email (info@siwikultur.de) oder einer Postkarte (Kultur!Büro., Kreis Siegen-Wittgenstein, Koblenzer Str. 73, 57072 Siegen) beweist, nimmt an einer Verlosung für eine KulturPur-Veranstaltung nach eigener Wahl für die 2021er Ausgabe des Festivals teil.


Nur von Samstag, 30. Mai bis Pfingstmontag, 1. Juni:

Alle Festivaldokumentationen der vergangenen Jahre als Video-Streams. Das sind 17,5 Stunden bewegte und bewegende Bilder!
Ein Klick auf das jeweilige Plakat verlinkt Sie mit dem passenden Video auf YouTube!
(Freigeschaltet ab Samstag, 30 Mai)


                            


Und welches Programm jetzt von 2020 auf 2021 verschoben wurde, erfahren Sie [HIER]