2014

Ganzenfanfare grüßt Jazzpolizei

Schwiizer Humor OpenAir bei KulturPur24: This MaagUmsonst und Draußen bei KulturPur24
In wenigen Wochen ist es wieder so weit und die weißen KulturPur-Zelte verwandeln die Ginsberger Heide in eine atmosphärische Zelttheaterstadt. Neben den ganz großen Bühnenprogrammen bieten vor allem die KulturPur-Nachmittage viele kleine Shows, die von lustig bis heiter über spektakulär bis abenteuerlich reichen und so das Open-Air-Programm zu einem Hauptanziehungspunkt für Familien und Ausflügler macht.
Die ausführlichen KulturPur-Programmhefte werden ab Montag, 5. Mai, in den Sparkassen, öffentlichen Gebäuden sowie in zahlreichen Geschäften zum Mitnehmen ausgelegt oder können beim Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein (Tel. 0271 / 333-2440) kostenlos angefordert werden.

Basketball-Jonglage mit Michael EvolutionIn diesem Jahr verwandelt sich z.B. Anita Bertolamis Körper in Kulisse und Bühne zugleich und Straßenkünstler This Maag nimmt sein Publikum mit auf ein spontanes Abenteuer voll unbeirrbarem „schwiizer“ Humor. Wem der Sinn nach Körperkunst steht, der kann bei einem der drei Akrobatik-Acts auf seine Kosten kommen: Das preisgekrönte und varietéerfahrene Duo von Green Gift präsentiert am Sonntag und Montag eine explosive Mischung aus ulkigen Späßen, Musik und Jonglage. Einer der weltbesten Freestyle-Jongleure, Michael Evolution, stellt unter Beweis, dass er schon sein halbes Leben lang die verrücktesten Kunststücke mit Basketbällen anstellt und The Barren Carrousel kombinieren atemberaubende Akrobatik, verblüffende Jonglage  und eine stepptanzende Karotte zu einem witzigen Spektakel am Trapez. Völlig abgebrannt und dennoch charmant die Damenwelt bezirzend gibt sich Shiva Grings, an dem Charlie Chaplin seine helle Freude gehabt hätte. Les Ateliers Denino spielen zwar nicht auf der Theaterbühne, dafür aber in einem originalen 60er Jahre Wohnwagen namens Extase No. 4. Immer nur maximal 14 Zuschauer können hier die ‚extatische Entblätterung‘ einer Tafel Schokolade miterleben, dafür aber gleich mehrmals am Tag. Die Schlossberg-Raubritter und das Friesenteam Rheingold haben ihre ‚Bühne‘ bei der Ginsburg aufgebaut und laden alle Kinder von 5-12 Jahren zu einem abenteuerlichen Mittelalter-Spektakel ein, gerne auch in Ritterkleidung. Für besonders Mutige gibt es sogar eine ‚Nachtvorstellung‘ am Samstag.

Neben den musikalischen TopActs am Abend haben die Programmmacher von KulturPur24 auch einige akustische Perlen für den Nachmittag aufgehoben. So z.B. Destination Anywhere, die eine Mischung aus deftigem Punkrock, tanzbarem Offbeat und einem vierköpfigen Blasorchester zeigen. Die beiden Cover-Bands Gumboots oder Side of Soul präsentieren Hits der Folk-, Pop- und Rockmusik oder Soul, Rythm & Blues und Funk. „Jekiss –  jedem Kind seine Stimme“ lautet das Motto des Auftritts der „Singenden Grundschulen Kreuztal“, die am Pfingstsonntag eine Auswahl ihres Gesang-Repertoires darbieten. Die „tierisch“ gute Marching-Band Ganzenfanfare aus den Niederlandenhat ein Dutzend Gänse im Schlepptau, die mit viel Geschnatter zum Getrommel über die Ginsberger Heide spazieren. Die drei ebenfalls über den Platz marschierenden Spaß-Beamten der Jazzpolizei verteilen keine Strafzettel, sondern spielen lieber Swing und New-Orleans-Jazz oder blödeln einfach nur durchs Publikum.

Von Samstag bis Pfingstmontag bekommen alle Kinder, die selbst aktiv werden wollen, die Chance, in der Jugendkunstschule zu drucken und zu klecksen oder einen großen Holz-Tintenfisch entstehen zu lassen. Und auch die  katalanische Compania Katakrak lädt auf der großen Wiese vor den Zelten mit ihren Tier-Installationen aus gefundenen oder recycelten Materialien zum Erforschen und Bedienen ein.
Ganzenfanfare

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.